Erntedank in der Kirchengemeinde Todesfelde

Am 3. Oktober diesen Jahres feierten wir wieder unseren Erntedank-Gottestdienst und zwar nicht in der Kirche sondern auf dem Hof von Kai Wullweber in Todesfelde – ganz in Anlehnung an eine lange Tradition, bei dem die Bauern für die Ernte dankten.

Etwa 120 Gäste kamen zusammen – die Erntekrone der Gemeinde Hartenholm bildete den Mittelpunkt der festlich geschmückten Reithalle.

Pastorin Manuela Zschaubitz führte durch eine berührende Predigt. Im Vordergrund stand das Thema Dank insbesondere für die diesjährige und ausreichende Ernte, aber auch Dank für weiterführende Themen wie wiederkehrende soziale Kontakte nach der Corona Krise. Bereiche wie Nachhaltigkeit, Regionalität, die Bedeutung und Schwierigkeiten der Landwirtschaft, aber auch der schwierige Zusammenhalt in der Gesellschaft wurden angesprochen. Begleitet wurde der Gottesdienst von Wiebke Jackson an der Trompete und SängerInnen der Kantorei Todesfelde unter der Leitung von Renate Stahnke. Dies war das erste Debüt des Chors vor der Gemeinde seit dem Start der Corona-Pandemie. Die Lieder waren passend dem Thema Erntedank ausgewählt.

Im Anschluss luden die Landfrauen aus Todesfelde, Hartenholm, Bark und Fredesdorf zu einer köstlichen Kartoffelsuppe ein. Das Angebot wurde gerne und von fast jedem Gast angenommen, wir saßen in gemütlicher Runde zusammen.

Ich möchte mich im Namen der gesamten Kirchengemeinde recht herzlich bei den SängerInnen der Kantorei Todesfelde und bei Wiebke Jackson für die tolle musikalischen Begleitung, bei Thilo Rahn und Tim Hertel für Ton und Lichtgestaltung, bei den Landfrauen und dem Kirchengemeinderat für die Verköstigung und Mitgestaltung der Reithalle und bei Kai Wullweber für die Zurverfügungstellung der Reithalle recht herzlich bedanken. Alle haben dazu beigetragen, dass uns dieser Vormittag in besonderer Erinnerung bleibt.